Um 1000 Erster Graf Embricho oder Embreko.
1073 Erbauung der Diezer Burg durch Bruder Godebold auf dem Porphyrfelsen. Die einzelnen Teile des Schlosses, in seiner jetzigen Gestalt, gehören verschiedenen Bauepochen an. Der romanische Hauptturm oder Burgfried, dessen steiles Dach mit vier achteckigen Ecktürmchen versehen ist, bildet den ältesten Teil. Ihm ist zur Lahn hin ( Westen, Altmarkt ) ein zweistöckiges gotisches Gebäude mit einem bis zur Giebelspitze durchgehenden Erker vorgelagert. Rechts davon ( nach Osten ) steht ein jüngerer nüchterner Renaissance - Flügel. Das links von dem verschnörkeltem Barock - Portal stehende Wachthäuschen ist ein Fachwerkbau aus dem Jahre 1581. Die übrigen Gebäude entstehen 1784, als das Schloß in ein Zuchthaus umgewandelt wird.
1101 - 1117 Graf Heinrich ist der erste nachgewiesene Graf in einer Urkunde Kaiser Heinrich IV.
1145 - 1189 Graf Heinrich II.
1189 - 1228 Graf Gerhard II. Aufteilung der Grafschaft in Diezer- und Weilburger- Linie. Entstehung des Diezer Wappens, das heute noch Gültigkeit hat. Wohnsitze des niederen Adels werden um die Diezer Burg errichtet.

Wappen Diez
1269 Auf dem St. Petersberg wird die wohl älteste Kirche in diesem Raum auf Holzruinen erbaut. Im 30-jährigen Krieg wird sie von den Kroaten zerstört und dient als Pferdestall. Aufgebaut und im Jahre 1796 von den Franzosen verwüstet und 1830 neu erstellt. Erst 1845 wird sie mit dem jetzigen Turm versehen.
1253 - 1306 Graf Gerhard IV. Seine Gemahlin Elisabeth von Sayn lässt die Marien ( Stifts ) - Kirche erbauen.